Blog  >  Werkstatt: Interview mit Scott Malthouse von Trollish Delver Games

Werkstatt: Interview mit Scott Malthouse von Trollish Delver Games

Wir haben Scott fünf Fragen zu vergangenen und aktuellen Projekten gestellt.

167 Wörter, ungefähre Lesedauer 1 Min.

Ein kleiner Teaser für das kommende Interview mit Scott Malthouse, der unter seinem Label Trollish Delver Games seit 2011 regelleichte und innovative Spiele schreibt. Sein erfolgreichstes ist das Briefschreibe-Rollenspiel Quill.


Mit Tequendria: Fantastical Roleplaying hast du das erste Rollenspiel entwickelt, das auf dem Werk von Lord Dunsany basiert. Wie waren die Reaktionen darauf?

Ich schätze, dass D&D, technisch gesehen, das erste von Dunsany inspirierte Rollenspiel ist. Tequendria ist aber, soweit ich weiß, das erste Rollenspiel, das auf dem Werk von Dunsany selbst beruht.

Ich hatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Ahnung, was ich erwarten sollte. Es wird nicht sehr viel über Dunsany gesprochen, der jedoch ein unglaublich kreativer Fantasy-Autor war und beispielsweise Lovecraft und Tolkien inspirierte. Die positive Resonanz hat mich dann aber angenehm überrascht. Tequendria ist definitiv ein sehr zugängliches Spiel mit einem modifizierten USR (Unbelievably Simple Roleplaying) als Regelsystem und ich denke, dass es die schräge Fantasy Dunsanys gut einfängt.


Mit diesem interview haben die Arbeiten an der kommenden Ausgabe begonnen. Wir freuen uns drauf.

comments powered by Disqus
Blog  >  Werkstatt: Interview mit Scott Malthouse von Trollish Delver Games