Blog  >  Zwei Rollenspiel-Zines in Kurzvorstellung: AROMA und Trodox' Ars Arcana

Zwei Rollenspiel-Zines in Kurzvorstellung: AROMA und Trodox' Ars Arcana

Was einen manchmal überraschend so erreicht …

482 Wörter, ungefähre Lesedauer 3 Min.

Wir wissen nicht, ob es Zufall ist oder mit der neuen Präsenz bei Facebook zu tun hat, aber wir wurden kürzlich von zwei Herausgebern von Zines angeschrieben.

Marco vom AROMA-Fanzine und Nils vom Trodox’ Ars Arcana-Fanzine haben uns jeweils eine Ausgabe zugesandt, in Papierform oder digital. Wir sind zwar in der Szene noch recht neu, möchten euch die beiden Zines aber kurz vorstellen, quasi als Kollegen.

AROMA – Abenteuer Rollenspiel Magazin

Das Cover von AROMA Nummer 1

Wie der Name es schon andeutet, beschäftigt sich das Zine mit Abenteuern und bringt in der ersten Ausgabe vom Oktober 2017 gleich fünf davon mit. Die Ausgabe erschien zur Reu-Con und wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Zine auch nur auf Cons erhältlich.

Was ich sehr interessant finde, ist, dass die Abenteuer alle auf demselben Regelwerk basieren, dass sich die Herausgeber ausgedacht haben. Sie sagen selbst, dass es darauf ausgelegt ist, möglichst viele Spielstile abzudecken, aber nicht alle Situationen. Die Autoren können aber für ihre jeweils zwölfseitigen Abenteuer eigene Regelelemente hinzufügen, aufgrund unterschiedlicher Anforderungen wurde für den Kampf beispielsweise nur ein Grundgerüst zur Verfügung gestellt. Die Regeln nehmen inklusive Charakterbogen und Modulen für verschiedene Genres in der 120-seitigen Printversion 13 Seiten ein.

Das Thema der Ausgabe lautet „Die Geheimzutat“. Ich kann leider nicht auf die einzelnen Abenteuer eingehen, aber vom ersten Eindruck her haben sich die Autoren dem Thema aus sehr verschiedenen Richtungen genähert, da sollte für einige Geschmäcker etwas dabei sein. Kurze Zusammenfassungen findet ihr auf der Website des Magazins. Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich mir die Abenteuer mal genauer anschauen.

Coole Sache, Marco! Vielen Dank nochmals für die Zusendung!

Trodox’ Ars Arcana

Das Cover von Trodox Nummer 42

Nils hat uns eine Ausgabe des Zines zugemailt, auch an dich vielen Dank! Ich habe hier Nummer 42 vorliegen, der Untertitel lautet „Das Fanzine für neugierige & experimentierfreudige Spielinteressierte“. Wie ich dem Intro entnehme, gibt es das Trodox und seinen Vorläufer bereits seit 30 Jahren, wow! In den Stolz darüber mischt sich bei Nils aber auch eine gewisse Wehmut, weil es die vielfältige Zine-Szene, so seine Aussage, heute nicht mehr gibt.

Die Hälfte des 49-seitigen Zines besteht aus spielbarem Material (ein komplettes Tabletop-Spiel und ein Abenteuer für Private Eye/Midgard), ergänzt durch Leserbriefe, ein Interview mit einem Plattner und ein Kurzgeschichtenprojekt. Zum Tabletop-Spiel kann ich nichts sagen, weil mich das Thema nicht so interessiert, das Abenteuer reizt mich da schon eher. Es ist der dritte Teil in einer Reihe von Abenteuern um Edgar Allen Poes Detektiv Auguste Dupin und soll auf einem realen Fall basieren. Das Geheimnis der Mary Rogers werde ich mir bei Gelegenheit durchlesen, es ist 23 Seiten lang, das geht ja. Ich bekam zum Geburtstag Private Eye geschenkt und bin gespannt.

Weitere Infos zum Zine findet ihr auf der Website.

Fazit

Das war, wie gesagt, eher überraschend für uns mit den Zines, aber wir freuen uns! Cool, dass es noch Individualisten gibt, die sich die Mühe machen und tolle Magazine erstellen!

comments powered by Disqus
Blog  >  Zwei Rollenspiel-Zines in Kurzvorstellung: AROMA und Trodox' Ars Arcana